Seite auswählen

9. und 10. Juni 2018

LIVEMUSIK – KUNST – THEATER – ERLEBNIS
BAUTZEN – POMMRITZ – KUPPRITZ – KIRSCHAU

KUNST, KULTUR UND VIEL LIVE MUSIK

ERLEBNIS KUNST
Ein ganzes Wochenende präsentiert sich die Kunstszene der Oberlausitz zum 5. Mal den Besuchern. Ausstellungen entstehen, Performances und Installationen sind zu sehen – konzentriert an einem Wochenende. Eine perfekte Gelegenheit, die Kunst in der Oberlausitz (wieder) zu entdecken. Dieses Mal mit neuen Kunstorten und sehenswerten Künstlern, einer Open-Air-Mitmachaktion im Gesundbrunnen Bautzen und viel Musik in den Bussen. Fahren Sie mit!
ERLEBNIS BUSFAHRT
Entdecken Sie Kunst auf eine ungewöhnliche Art und Weise: Unsere Kunstbusse bringen Sie bequem an unsere Kunstorte – das eigene Auto kann zuhause bleiben und Sie müssen nicht selbst fahren. Nicht nur an den Kunstorten erleben Sie Kunst – auch in den Bussen können Sie Tanz, Theater und (Live-)Musik genießen.

Busse

Kunstorte

Erlebnisse

Auf Erlebnistour per Bus!

Zwei Tage Kunst in der Oberlausitz per Bus entdecken! Wir schicken insgesamt 4 Kunstbusse auf Tour, die in gegenläufiger Richtung zwischen den Kunstorten verkehren. So können Sie in kurzen Abständen die Kunstorte wechseln und sich alles ansehen. Mit dem KunstBUS-Ticket nutzen Sie alle Busse das ganze Wochenende, haben freien Eintritt in die Kunstorte und - ganz neu - freien Eintritt zur Langen Nacht der Kultur am Samstag, den 9. Juni!
 

Tag(s)

:

Stunde(N)

:

Minute(N)

:

Sekunde(N)

5 ORTE - VIEL ZU ERLEBEN

BAUTZEN
Gesundbrunnen

Gesundbrunnen! Ein Meer aus Platte – Mehr als Platte

Unter diesem Titel macht der Kunstbus Oberlausitz am 09. und 10. Juni 2018 dieses Jahr erstmalig auch Station im Gesundbrunnen. Geplant sind entlang der Frederic-Joliot-Curie-Str. eine Freiluftgalerie, Konzerte von Balkonen, eine Fotoausstellung zur Geschichte des Stadtviertels im Begegnungszentrum der Caritas, ein öffentlich gemeinschaftlicher Brunch, eine Flohmarktmeile und eine Ausstellung in der ehemaligen Bäckerei an dem ehemaligen Kaufhaus Kaskade. Die Initiatoren zu dem Kunstort „Gesundbrunnen“, der Caritasverband Oberlausitz e.V., das Mehrgenerationenhaus Bautzen-Gesundbrunnen, das Stadtmuseum Bautzen und der Steinhaus e.V. wollen diese ersten Ideen am kommenden Dienstag, den 10.04. um 18.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Gesundbrunnen vorstellen und diese mit den Bewohnern des Stadtteils diskutieren, im besten Fall gemeinsam umsetzen. Weiter Ideen sowie tatkräftige Unterstützer für ein lebendiges und abwechslungsreiches Kunstevent im Juni im Gesundbrunnen sind herzlich willkommen.

BAUTZEN
Museum

»Strohmberg – Dr. Dietmar Wappler zum 80. Geburtstag«

Der Künstler und Arzt Dr. Dietmar Wappler (1938 – 2010) wäre in diesem Jahr 80 Jahre geworden. Aus diesem Anlass zeigt das Museum in Bautzen einen Querschnitt seiner Kunst ab den 1960er Jahren. Eine Reihe von Bildwerken ist am Strohmberg entstanden, der seit den 1980er Jahren den Künstler magisch angezogen hat.

KIRSCHAU

ALL WE NEED IS COLOR

Ausstellungshalle im Friese e.V.

  • Keramik & Malstube (Figuren zum Selbstbemalen – mein Unikat! & Führungen durchs Atelier „Im Friese“) mit Petra Sinkwitz (Wilthen)

  • Pilzzauber-Design-Manufaktur (Dekorschmuck für alle Jahreszeiten & Führungen durch die Manufaktur „Im Friese“) mit Susann Schubert (Schirgiswalde

  • Labyrinth der Farben (Performance zum Mitmachen für Kinder und Erwachsene) mit Luise Matzat (Dresden)

  • Siebdruckwerkstatt stellt sich vor (Mein Lieblingsmotiv auf meinem T-Shirt– wie geht das?) mit Kilian Dahmen-Wassenberg (Niedergurig)

  • Ausstellung der Ergebnisse zum Schüler-Malwettbewerb „All we need is color“
    Besucher können ihr Voting zu 3 Publikumspreisen abgeben

 

KUPPRITZ
PROGRAMM/
FÜHRUNGEN

13 + 16 Uhr
Führung durch den Kuppritzer Park mit dem Landschaftsarchitekten Falk Lorenz

14 + 17 Uhr
Führung durch das Schloß Kuppritz (Sebastian Flämig)

15.00 Uhr
Konzert im „Blauen Saal“

Dauer je Veranstaltungspunkt ca. 30 min

KLASSIK IN SCHLOSS UND PARK

Das Rittergut Kuppritz wurde erstmalig um 1225 urkundlich erwähnt. Die ältesten Bauteile des aktuellen Schlosses sind vermutlich um 1500 (evtl. noch früher) entstanden. Um 1773 (vermutlich aufgrund von Beschädigungen infolge der Schlacht bei Hochkirch 1758) erfolgten umfangreiche Baumaßnahmen inklusive Anbau. Von 1816-1945 war das Rittergut durchgehend in Familienbesitz. Der letzte maßgebliche Anbau entstand 1913. Nach 1945 wurde das Rittergut im Zuge der Bodenreform enteignet und aufgeteilt. Seit 2011 erfolgt die Sanierung des Schlosses und der Ausbau zu einer Musik-Akademie und kulturellen Begegnungsstätte.

Der Kuppritzer Park wurde 1937/1938, wahrscheinlich infolge von Hochwasserschäden, vom letzten Rittergutsbesitzer bis 1945 Hans von Loeben (studierter Forstwirt) umsichtig, u.a. mit fremdländische Gehölzen neu angelegt. Bereits auf alten Katasterzeichnungen um 1900 sind Parkanlagen zu erkennen, so daß man von einer langen Historie des Kuppritzer Parks ausgehen kann. Seit bzw. nach 1945 wird der Park von der Gemeinde Hochkirch betreut. Infolge von Hochwasserschäden, u.a. 2010 und 2013, sind immer wieder umfangreiche Reparaturmaßnahmen nötig.

POMMRITZ

Philisophie (er)leben
Philisophie-Erlebniswelt „SOPHIA“

Was ist die Welt? Worin liegt der Sinn? Was ist der Mensch? – Diesen und andere Grundfragen des Lebens können Groß und Klein in unserer Philosophie-Erlebniswelt „SOPHIA“ nachspüren. Etwa 100 interaktive Objekte machen viele grundlegende, sonst meist abstrakt vermittelte Themen erlebbar, begreifbar und (be-)spielbar. Begeben Sie sich auf eine Reise durch die abendländische Philosophiegeschichte – von den griechischen Anfängen bis weit in das 20. Jahrhundert hinein. Auch der künstlerische Schöpfer der Exponate, Ulrich Schollmeyer, wird anwesend sein und Ihnen auf spektakuläre Art und Weise einige der Ausstellungsstücke näherbringen.

Das leibliche Wohl soll natürlich auch nicht zu kurz kommen, nach dem Ausstellungsbesuch können Sie sich mit unseren hausgemachten Bio-Köstlichkeiten stärken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

TICKETS UND INFO

Das All-Inklusive-Ticket kostet 9 Euro. Es beinhaltet die freie Fahrt mit den Kunstbussen am ganzen Wochenende sowie den Eintritt in alle Kunstorte. Ermäßigte Tickets (Schüler, Studenten, Rentner) kosten 5 Euro. Das Ticket gilt am 9. und 10. Juni. In diesem Jahr gilt das KunstBUS-Ticket ebenfalls als Eintrittskarte zur Langen Nacht der Kultur in Bautzen (am Samstag, 9. Juni).

Das Standort-Ticket ist Ihre Eintrittskarte für einen Standort. Wenn Sie nur einen Kunstort besuchen möchten und auf die Busfahrt verzichten, ist dieses Ticket bestens geeignet. Sie erhalten die Standort-Tickets direkt vor Ort in den Kunstorten.

Kinder bis einschließlich 14 Jahre zahlen in Begleitung Erwachsener keinen Fahrpreis.

In welchen Bussen gilt das Ticket?

Das All-Inklusive-Ticket gilt in allen speziellen Kunstbussen, die am 9. und 10. Juni 2018 fahren. Sie erhalten freien Eintritt in alle Kunstorte sowie freien Eintritt zur langen Nacht der Kultur in Bautzen am Samstag, den 9. Juni 2018.

Wohin wende ich mich bei Fragen?

Sie können uns anrufen unter 03592 519 28 92 oder eine E-Mail senden unter info@kunstbus-oberlausitz.de

Kann ich mit dem Standort-Ticket Bus fahren?

Nein.

Wo bekomme ich ein Ticket?

Sie bekommen die Tickets an unseren Vorverkaufsstellen, direkt in den Bussen oder an den jeweiligen Kunstorten.

Was ist beim All-Inklusive Ticket alles dabei?

Beim All-Inklusive-Ticket ist die unbegrenzte Benutzung der Kunstbusse am 9. und 10. Juni, der Eintritt in die Kunstorte sowie der Eintritt in die Lange Nacht der Kultur in Bautzen am Samstag, den 9. Juni inklusive.

NEU: MIT DEM KUNSTBUS ZUR LANGEN NACHT DER KULTUR

 

Dieses Jahr gilt das KunstBUS-Ticket als Eintrittskarte zur Langen Nacht der Kultur am 9. Juni 2018 in Bautzen – ohne Aufpreis. Sie entdecken tagsüber mit dem Kunstbus die Kultur und Kunstszene der Oberlausitz und tauchen am Abend in die Lange Nacht der Kultur in Bautzen mit Musik, Kunst und vielen Erlebnissen ein.

Die Idee KunstBUS

 
Kunstorte verbinden, Kunst erleben, Künstler und Kunst-interessierte vernetzen – das ist die Idee des Projektes KunstBUS. Die Oberlausitz hat eine reichhaltige und vielfältige Kunstszene, die durch das Projekt präsentiert wird.
Der KunstBUS soll einmal im Jahr zum Oberlausitzer Kunstevent werden. Kunst und Kultur sind wichtige Faktoren für
Lebensqualität im ländlichen Raum. Das Projekt soll Kunst- und Kulturschaffende mit Interessierten zusammenbringen.
Jeder Bus wird zum eigenen KunstBUS mit Musik, Performances, Tanz und Theater. Die Busse pendeln täglich am 9. und 10. Juni von 12-19 Uhr zwischen den Kunstorten hin und her. Fahren Sie mit! Sie können einsteigen wann sie möchten und fahren wohin sie möchten – ein ganzes Wochenende lang.

KunstBUS wird unterstützt von

 

Das Projekt ist entstanden nach einer Idee der Kunstinitiative IM FRIESE e.V. aus Kirschau.